Koordinationstraining

Immer mehr koordinative Defizite

Diverse Studien in den letzten Jahren haben erschreckende Erkenntnisse erbracht.
Immer mehr Kinder und Jugendliche haben große Probleme einfachste Bewegungsabläufe zu vollziehen,
wie Purzelbäume oder einen Ball zu fangen.
Ein wichtiger Grund für diese Defizite ist ein immer höheres technisierteres und mobileres Umfeld
in dem sich unsere Kinder bewegen.

Auch das Freizeitverhalten hat sich stark verändert.
Durch die immer höhere Beanspruchung durch die Schule (größeres Pensum, mehr Hausaufgaben)
haben die Kinder bedeutend weniger Zeit sich auszutoben als noch ein Kind vor zwanzig Jahren.

In der verbleibenden freien Zeit werden dann häufig elektronische Medien (Computer, Game Boy, Fernseher usw.)
zur Freizeitgestaltung herangezogen, weil es einfacher und bequemer ist oder aber schlicht die Energie fehlt
aktiv etwas zu unternehmen.
Viele Eltern sind häufig in der gleichen Situation weil sie beruflich sehr eingespannt sind und dann in der
wenigen Freizeit nur ihre Ruhe wollen.
Dabei wäre es von hoher Wichtigkeit, dass die Eltern eine Vorbildfunktion übernehmen,
etwa durch diverse Freizeitaktivitäten wie gemeinsam eine Sportart auszuüben, eine Wanderung zu unternehmen
oder einfach nur mal in den Wald zu gehen und herumzutollen.

Durch diese vielfältigen Erlebnisse und die sich immer verändernde Umgebung lernen die Kinder spielerisch sich auf
die verschiedenen Anforderungen anzupassen und einzustellen.

Ein positiver Nebeneffekt ist eine deutlich geringere Agressionsbereitschaft und wie neuere Studien bewiesen
haben eine höhere Aufnahmefähigkeit.

Tennis ist eine der koordinativ komplexesten Sportarten die es gibt.
Deshalb ist es wichtig, dass Kinder schon sehr früh die fundamentalen koordinativen Fähigkeiten erlernen.

Comments